Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ausstellung von Reisepässen (für Minderjährige)

Artikel

Alle Pässe müssen persönlich (Eltern und Kind) beantragt werden. Eine Verlängerung von Ausweisen und Pässen jeder Art ist nicht mehr möglich. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt.

Familie_Portrait
Familie_Portrait© www.colourbox.com

Für Kinder und Jugendliche gibt es zwei Arten von Pässen:

1) Biometrische Pässe: Europapässe können ab Geburt ausgestellt werden, spätestens jedoch ab dem 12. Lebensjahr. Wir empfehlen Europapässe zu beantragen, da die einfacheren Kinderreisepässe nicht in allen Ländern außerhalb der EU anerkannt sind. Biometrische Pässe für Personen unter 24 sind gültig für 6 Jahre und werden in der Bundesdruckerei in Berlin gedruckt.

2) Kinderreisepässe: Kinderreisepässe sind einfachere (nicht biometrische) Pässe und werden in der Regel innerhalb von 2 Tagen ausgestellt. Kinderreisepässe haben die grünen, gefalteten Kinderausweise ersetzt und sind gültig für 6 Jahre, längstens jedoch bis zum 12. Lebensjahr. Kinderreisepässe werden u.a. nicht für die visumfreie Einreise in die USA akzeptiert.

Alle Pässe müssen persönlich (Eltern und Kind) beantragt werden. Eine Verlängerung von Ausweisen und Pässen jeder Art ist nicht mehr möglich. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Den bestehenden Pass/Kinderausweis können Sie während der Bearbeitungszeit behalten, wenn Sie dringend reisen müssen und der Pass noch gültig ist.

Wichtige Information bei ERSTPÄSSEN: in manchen Konstellationen ist vor der Passbeantragung die Abgabe einer Namenserklärung nötig. Bitte lesen Sie sich hierzu die Informationen weiter unten auf dieser Seite.

Personalausweise können ab dem 16. Lebensjahr ohne Zustimmung der Eltern beantragt werden.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nur vollständige Passanträge angenommen werden können. Sie müssen daher davon ausgehen, dass bei unvollständigen Unterlagen eine erneute Vorsprache mit Termin nötig ist.

Für die Antragstellung werden benötigt:

(Dokumente sind jeweils im Original und mit einer Kopie vorzulegen

  • Antragsformular auf den Namen des Kindes ausgefüllt
    (Link zum Download am unteren Ende dieser Seite)
  • Für den Antrag sind folgende Unterschriften erforderlich:
    => Bei ehelichen Kindern grundsätzlich von beiden Elternteilen.
    => Bei nichtehelichen Kindern, wenn beide Eltern das Sorgerecht besitzen, grundsätzlich von beiden Elternteilen
    => Bei Kindern aus geschiedenen Ehen und bestehender Alleinsorge von dem Elternteil, der das Sorgerecht hat. Bitte den Sorgerechtsbeschluss beifügen.
    => Bei Kindern, für die ein Vormund oder Pfleger bestellt ist, Unterschrift von diesem Vormund/Pfleger.
  • Sofern einer der Sorgeberechtigten verhindert ist, kann auf dessen Vorsprache verzichtet werden, wenn die Unterschrift sowie die Passkopie des abwesenden Sorgeberechtigten beglaubigt ist (siehe auch 2.Seite Antrag Reisepass).
  • Sorgeberechtigte, die sich nicht in Ruanda aufhalten, können eine schriftliche Zustimmungserklärung mit einer Kopie ihres Ausweises/Passes abgeben. Die Unterschrift sollte von einer deutschen Behörde oder einer Auslandsvertretung beglaubigt sein.
  • Bisheriger Kinderausweis/-reisepass, Reisepass oder Personalausweis, sofern vorhanden
  • Geburtsurkunde des Kindes - (‚unabridged birth certificate‘) mit Angaben der Eltern.
  • Kinder, die nach dem 01.01.2000 in Deutschland als Kind nicht-deutscher Eltern geboren wurden, sind nach § 4 Abs. 3 Staatsangehörigkeitsgesetz automatisch deutsch. Sie müssen jedoch einen „Auszug aus dem deutschen Geburtenregister“ vorlegen
  • Falls in einer Drittsprache: zusätzlich mit Übersetzung ins Deutsche oder Englische
  • Gültige Reisepässe und/oder Personalausweise beider Elternteile.
  • Heiratsurkunde der Eltern (falls in einer Drittsprache: zusätzlich mit Übersetzung ins Deutsche oder Englische)
  • Bei Kindern nichtverheirateter Eltern die Geburtsurkunde der Mutter.
  • Falls zutreffend: Einbürgerungsurkunde des Kindes bzw. des deutschen Elternteils
  • Bei Namenserklärung des Kindes bzw. eines Elternteils nach Heirat im Ausland bitte die Bescheinigung über die Namenserklärung mitbringen.
  • Abmeldebescheinigung des letzten deutschen Wohnsitzes (nur nötig, wenn im letzten Pass/Ausweis ein deutscher Wohnort steht. Entfällt, wenn das Kind noch nie in Deutschland gelebt hat).
  • Aktueller Adressnachweis der Eltern für Ruanda (z.B. utility bill oder bank statement)
  • Zwei gleiche, aktuelle Passbilder mit hellem Hintergrund (für Kinder ab 6 Jahren gelten biometrische Bestimmungen – siehe rechte Spalte auf dieser Seite).
  • Fingerabdruck bei Europapässen für Kinder ab 6 Lebensjahren (Abgabe erfolgt bei Antragsstellung)
  • Unterschrift des Kindes für Kindern ab 10 Jahren (bei Antragsstellung)

Weitere Informationen

Finden Sie hier eine Übersicht über die Gebühren für unsere Dienstleistungen.

Gebühren

nach oben