Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Kultur, Bildung und Sport

23.02.2018 - Artikel

Das kulturelle Leben in Ruanda ist vielfältig (Musik, traditioneller Tanz, Kunsthandwerk). Die öffentliche Kulturförderung gestaltet sich infolge geringer Mittel schwierig. Der Filmsektor nimmt in den letzten Jahren an Bedeutung zu.

Die Kulturpolitik steht auch immer noch im Zeichen der Bewältigung der Folgen von Krieg und Genozid sowie der nationalen Aussöhnung. Sport dient hierbei als verbindendes Element. Besonders der Fußball findet in Ruanda viele interessierte Anhänger. Auf Lokalebene gibt es verschiedene größere und kleinere Sportvereine, die dem erheblichen Mangel an Sportmaterial und -ausrüstung trotzen und den Jugendsport fördern. Es ist eine steigende Zahl von Fußballprojekten im Land zu beobachten, darunter Trainerkurse und die Gründung von Talentschulen insbesondere im Bereich des Frauenfußballs.